SPD-Kreistagsfraktion zu Gast im Lippe-Berufskolleg

Warum entscheiden sich junge Menschen für das Berufsfeld Pflege? Wie kann der Kreis Unna diese Berufswahl unterstützen und positiv begleiten – auch, um dem drohenden Fachkräftemangel in der Altenpflege entgegenzuwirken? Diese Fragen standen im Mittelpunkt des Besuchs von Angelika Chur, Vorsitzende des Kreissozialausschusses und Gerd Oldenburg, sozialpolitischer Sprecher der SPD-Kreistagsfraktion, im Lippe-Berufskolleg Lünen.

Mit seinem deutlichen Praxisbezug geht das Lippe-Berufskolleg erfolgreich neue Wege bei der Erlangung der Fachoberschul- oder Fachschulreife im Arbeitsfeld Gesundheits- und Sozialwesen, zu dem auch die Altenpflege gehört. Alleinstellungsmerkmal im Berufskolleg an der Lippe ist die Kooperation mit Pflegediensten, berichtete Schulleiterin Rita Vonnahme. Sie soll in Lünen und der Region weiter ausgebaut werden, ergänzte die zuständige Fachleiterin Claudia Bauer. Aktuell konnten vier Ausbildungsplätze so direkt besetzt werden.

Besonders gute Erfahrung macht das Lippe-Berufskolleg mit seinen eigenen Praxisräumen. Hier können die Schülerinnen und Schüler in „echter“ Umgebung üben und erleben, was Altenpflege im Berufsalltag bedeutet. Daher gehört ein Rollstuhltraining zum Standartprogramm der praxisorientierten schulischen Ausbildung. Auch für 2021 ist wieder ein „Schnuppertag“ im Berufsfeld geplant. Dabei kommen die Anbieter und Dienstleister im Bereich Pflege in das Berufskolleg und stellen sich vor. Wichtig bleibt nach wie vor der „Tag der offenen Tür“ damit Interessierte und deren Eltern die Schule vor der Entscheidung kennenlernen können.

Aktuell sieht sich das Lippe-Berufskolleg damit konfrontiert, dass die Corona-Pandemie zu Ängsten bei interessierten Jugendlichen führt. In der Folge gibt es in diesem Jahr weniger Anmeldungen.

„Wir sollten alles tun, das Bild der Pflege in der Öffentlichkeit zu stärken und nicht nur über Mängel und Probleme berichten“, betont die Fachleiterin. „Eine gute Bezahlung ist wichtig, aber letztendlich nicht allein ausschlaggebend, wenn sich junge Menschen für das Berufsfeld Pflege entscheiden“, so ihre Erfahrung.

Wichtige Botschaft für alle jungen Menschen, die in der Pflege ihre berufliche Zukunft sehen: Man findet immer einen Arbeitsplatz und dieser ist auch krisensicher.

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Or

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.